Monatsbrief Oktober - Dr.med Dr.Helmuth Krieg
22470
post-template-default,single,single-post,postid-22470,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,select-theme-ver-3.1,side_area_uncovered,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Monatsbrief Oktober

Liebe Gäste unserer Praxis,

immer wieder werde ich von meinen Patienten nach der 16:8 Regel gefragt. Wissen Sie, was das bedeutet? Eine ganz einfache Strategie zur Gewichtsabnahme: 16 Stunden nichts essen, in den verbleibenden 8 Stunden ganz normal essen. Was sich auf den ersten Blick total schwierig anhört, ist eigentlich easy. Wenn Sie nämlich beispielsweise die letzte Mahlzeit abends um 19 Uhr einnehmen, dann ist die nächste Speisung am kommenden Vormittag um 11 Uhr. Als ich zum ersten Mal davon hörte, war ich sehr skeptisch. Aber ich dachte mir, gib der Sache eine Chance. Gesagt, getan und…..abgenommen.

Mein Startgewicht lag am 15.8. bei 76,5 kg, was mir echt zu viel war. An diesem Punkt bezeichnet mich meine Frau stets als ess-gestört. Jedenfalls fühle ich mich bei 72 kg viel wohler und deshalb waren die 72 kg auch sofort mein Ziel. Letzte Mahlzeit war bei mir um 20 Uhr, nächste um 12 Uhr und….tatsächlich es wirkte: Nach 4 Wochen konnte ich jubeln, denn die LED Anzeige meiner Waage strahlte mir die Ziffern 71,8 entgegen. Ich muss zugeben, es fiel mir total leicht. Bei der Auswahl der Getränke legte ich mich auf stilles Wasser, Pfefferminztee und abends Beck’s Blue fest. Becks Blue ist ein alkoholfreies Bier, das mir schmeckt und die Flasche 0,33 l hat nur 75 kcal.

Da mir Ihre Gesundheit sehr wichtig und der Mensch im allgemeinen träge ist, habe ich mir zur Unterstützung Ihrer Motivation ein Belohnungssystem ausgedacht. Wer im Oktober und November bei der Aktion „Pfunde verlieren- Geld einstecken“ mitmacht, wird es nicht bereuen. Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihr derzeitiges Gewicht einmal in der Praxis messen zu lassen, aufschreiben- fertig. Für jedes Pfund, das Sie bis Ende November verloren haben, gibt es 2 Euro bar auf die Hand. Das ist doch was, oder? Da ich gerade im Urlaub auf Kos bin (Vollpension, all inclusive, Schwabe-eine absolut gewichtbringende Mischung) rechne ich mit einer sanften Gewichtszunahme von 4 kg. Die müssen wieder runter vor dem Winter. Also bin ich der Erste, der mitmacht. Bei mir ohne Belohnung, versteht sich.

Kos ist eine interessante Insel, Heimat des Hippocrates. Klar, dass ein Arzt dort hinmuss. Was mir neben dem Urvater der Medizin gefällt, ist, dass die Zeit stehen bleibt. Die Schilder am Straßenrand, die ich vor 5 Jahren bei unserer Patientenreise gesehen habe, sind genauso verstaubt wie damals. Die Läden im Städtchen Kardamena haben immer noch die vielen blau-weißen „Schmuckstücke“ wie vor 10 Jahren. Viele Erinnerungen an zahlreiche Gespräche mit unseren Patienten werden wach. Schön, dass ich die Schnelllebigkeit unserer Zeit einmal tauschen darf gegen –im wahrsten Sinn des Wortes-Langeweile. Freilich gibt es auch hier E-Mail und WhatsApp, aber ob geantwortet wird? Auf keinen Fall sofort.

Ich denke, so eine Art von Langeweile tut uns allen von Zeit zu Zeit gut. Der Herbst, wo die Natur zur Ruhe kommt, ist eine ideale Jahreszeit, endlich mal wieder Langeweile feiern zu dürfen. Das Leben vergeht dann langsamer. Statt all-inclusive Club auf Kos, wäre so eine Auszeit ja durchaus mal bei uns in der Praxis möglich. Genießen Sie einfach ganz für sich allein eine asiatische Heilmassage bei Frau Nanphong Möller. Oder eine Sitzung mit Sound of soul bei Stefan. Bei sound of soul werden Ihre Herztöne in Musik gewandelt. Ein tolles Erlebnis. Ich wähle mir stets Geigen als Musikinstrumente aus und bin jedes Mal gespannt, welches orchestrale Erlebnis mein Puls hervorbringt.

Im letzten Monat empfahl ich Ihnen, bei ungeklärten Beschwerden auch mal an eine Hormonanalyse zu denken. Viele von Ihnen haben meinen Rat beherzigt und die Werte bestimmen lassen. Bei etwa 70 % waren diese pathologisch und durch eine pflanzliche oder chemische Hormonersatztherapie konnte ich nachhaltig helfen.

Stefan und ich drehen in Kürze ein paar Kurzfilme zu aktuellen Themen, die aus der Sprechstunde kommen und aus authentischen Fallberichten und Ratschlägen aus meiner 36-jährigen Berufserfahrung bestehen. Das Filmformat heißt: Naturheilkunde in 120 Sekunden. Wir stellen die Filme ins Internet und in den kommenden Monatsbriefen können Sie die entsprechenden Links finden.

Eine frohe und gesunde Herbstzeit mit viel Langeweile wünscht Ihnen

Ihr

Dr.med.Dr.Helmuth Krieg

PS: 1. Bitte den Vortrag von Frau Dr. Friesen am 15.10. 2018 um 18 Uhr in der Schafscheuer in Stammheim nicht vergessen
2. Laut Apotheke ist der diesjährige Grippeimpfstoff nunmehr verfügbar.

Avatar

Dr. Helmuth Krieg